Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

ruft die Beschäftigten der Hotellerie und Gastronomie

zu mehrstündigen Streiks in Schleswig-Holstein auf.

Auch nach der dritten Verhandlungsrunde über die Löhne und Gehälter des Hotel- und Gaststättengewerbes stockt es. Die Tarifkommission der Gewerkschaft NGG hat für die Beschäftigten eine Lohnerhöhung von 130 € für 12 Monate gefordert. Dafür gibt es auch eine gute Begründung: in den anderen „alten“ Bundesländern liegt der vergleichbare Verdienst der Beschäftigten im Durchschnitt 200 € höher als im echten Norden. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Schleswig-Holstein e.V. will allerdings nur eine Anpassung der Löhne und Gehälter vornehmen, wenn die Gewerkschaft bereit ist, eine Jahresarbeitszeit abzuschließen.

Für die älteste Gewerkschaft Deutschlands etwas, was strikt zu trennen ist. „Unsere Tarifkommission ist nur bereit über Erhöhungen der Löhne und Gehälter zu verhandeln, nicht über Arbeitszeitfragen“, sagt Herbert Grimberg, Landesbezirksvorsitzender der Gewerkschaft NGG, des Landesbezirks Nord der Gewerkschaft NGG und Verhandlungsführer der Arbeitnehmerseite. „Da die Arbeitgeber allerdings die Jahresarbeitszeit immer wieder in den Vordergrund gestellt haben, ist es Notwendig mehrstündige Warnstreiks in Schleswig-Holstein durchzuführen. Ein Novum in der Geschichte.“ Die Gewerkschaft NGG will mit dem Streik Druck aufbauen und die Arbeitgeberseite in den Verhandlungen zu der Kernfrage zurückführen: 130 € mehr für alle!“

Die Streikversammlung findet am 8. Dezember 2017 von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr im DGB-Haus Kiel, Legienstraße 20, 24103 Kiel statt. Die Gewerkschaft NGG fordert alle tarifgebundenen Beschäftigten des Hotel- und Gaststättengewerbes in Schleswig-Holstein auf sich an den Streikmaßnahmen zu beteiligen. Die Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind eingeladen sich vor Ort ein Bild von der Veranstaltung zu machen.

Anwesend sein werden:

Dr. Herbert Grimberg, Landesbezirksvorsitzender des Landesbezirks Nord der Gewerkschaft NGG und Verhandlungsführer der Tarifkommission

Guido Zeitler, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft NGG

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Dr. Herbert Grimberg, Landesbezirksvorsitzender Landesbezirk Nord der Gewerkschaft NGG, 0175 432 90 46

Dirk Himmelmann, Geschäftsführer der Region Lübeck der Gewerkschaft NGG, 0175 181 28 83