Beiträge

Aktionen im KITA-Tarifstreit gehen trotz Schlichtung weiter.

500 Erzieher_innen in Kiel erneut auf der Straße!

Kita100

Im festgefahrenen Kita-Tarifstreit um eine neue Eingruppierung der rund 240.000 Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst wollen die Schlichter bis zum 22. Juni einen Vorschlag für eine Einigung auf den Tisch legen. Das gaben Sachsens früherer Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU), der als Schlichter für die Arbeitgeber auftritt und Hannovers Ex-Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg (SPD), der die Gewerkschaft ver.di vertritt, nach ihrem ersten Treffen am 10. 6. bekannt.

Wegen der mit der Schlichtung begonnenen Friedenspflicht ist der Kita-Streik zur Zeit ausgesetzt. Der Streik ist – vorerst – also unterbrochen. Die Auseinandersetzung geht allerdings weiter. Die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften ver.di und GEW nutzen die Zeit der Schlichtung weiterhin, um mit Aktionen in der Öffentlichkeit präsent zu bleiben und die Unterstützung für die berechtigten Anliegen zu verbreitern!

Am Mittwoch, dem 10. Juni demonstrierten 500 Kieler Erzieher_innen mit Luftballons ausgestattet durch die Stadt. "Gemeinsam können wir aufsteigen. Aufwertung jetzt!"lautete das Motto der Aktion, die am Kleinen Kiel mit dem Freilassen der Ballons in den strahlend blauen Himmel endete.Für Samstag, den 13. Juni ist eine „Ausfahrt“ nach Hannover vorgesehen.. Hier wird es eine zentrale Kundgebung und Demonstration geben. Die Fahrt in den Gewerkschafts-Bussen ab Kiel ist kostenfrei und alle UnterstützerInnen und Beschäftigten im Bereich Sozial- und Erziehungsdienst sind eingeladen, sich zu beteiligen. (am besten per e-mail an: gabriele.benamar@verdi.de). Abfahrtszeit am Samstag, dem 13. Juni um 7.45 Uhr am Wilhelmplatz in Kiel.

Text/foto:gst