Beiträge

So geht es auch! Ein vorbildlicher Beschluss an einer Schule:

Käthe-Kollwitz-Schule in Offenbach lehnt eine Zusammenarbeit

mit der Bundeswehr ab


01. 09. 2011 Die Schulkonferenz beschließt, den Antrag der Gesamtkonferenz vom 23.3.2011 gegen die Kooperationsvereinbarung zwischen dem Hessischen Kultusministerium und der Bundeswehr zu unterstützen, und begründet dies wie folgt:Die Bundeswehr ist keine Verteidigungsarmee mehr, wie vom Grundgesetz vorgesehen. Sie ist eine Armee im Einsatz und dient den Interessen der Wirtschaft, wie der „Sicherung der Rohstoff- und Warenströme, der Transportwege“ und vielem mehr – so als offizielle Regierungspolitik festgeschrieben im Weissbuch der Bundesregierung im Jahre 2006.
-
Wir wollen nicht, dass unsere Schülerinnen und Schüler für einen Krieg gegen andere Völker rekrutiert werden. Und wir wollen auch nicht, dass sich die Bundeswehr als friedensschaffende Kraft anpreisen kann. Deshalb lehnen wir es ab, dass Jugendoffiziere der Bundeswehr an die Käthe-Kollwitz-Schule kommen und stellen uns damit einer immer stärkeren Militarisierung der Gesellschaft entgegen. (einstimmig)
 
Die Beteiligten bitten, diese Beschlüsse zu verbreiten, und hoffen sehr, dass andere sich dieser Haltung anschließen, damit sich ein breiter Widerstand gegen die Militarisierung der Schulen formiert.
 
Die GEW an der Käthe-Kollwitz-Schule