Beiträge

Ölförderung in Schwedeneck? 

Öffentliche Veranstaltung mit Umweltminister Dr. Habeck auf Gut Hohenhain in Schwedeneck

stop-fracking Schwedeneck farb

 

01. Mai 2016 Die Bürgerinitiative „Hände weg von Schwedeneck“ lädt Sie herzlich zu einer öffentlichen Veranstaltung am Mo., 9. Mai 2016 um 19.00 Uhr auf Gut Hohenhain ein. Umweltminister Dr. Habeck will bei dieser Gelegenheit seine Sicht auf die erteilte Bewilligung zur Ölförderung in Schwedeneck-See darstellen und auf Fragen der Öffentlichkeit antworten. 

 

 

Die Bürgerinitiative wehrt sich angesichts der zahlreichen Störfälle, die es in den letzten Jahren – auch in Schleswig-Holstein – bei der konventionellen Ölförderung gegeben hat, gegen das Vorhaben. 

Dauerhafte Verunreinigung des Trinkwassers, Luftverschmutzung und Freisetzung krebserregender Stoffe sind nur einige der greifbaren Risiken, die der Region drohen. Über 50.000 Menschen in Deutschland haben bereits eine Petition gegen das geplante Projekt unterzeichnet. 

 

Bei der öffentlichen Veranstaltung am 9. Mai werden drei Experten mit dem Umweltminister diskutieren: 

 

der Chemiker und Geologe Dr. Reinhard Knof, 

der Politiker und Jurist Dr. Patrick Breyer (Landtagsabgeordneter für die Piraten)

 • und die Journalistin Carin Schomann.

 

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen; Einlass ist ab 18.00 Uhr.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Bürgerinitiative „Hände weg von Schwedeneck“

https://haendewegvonschwedeneck.wordpress.com/

Kontakt: haende-weg-von-schwedeneck@gmx.de

 

Fahrtbeschreibung nach Gut Hohenhain:

 

Von Kiel oder Eckernförde auf der B503 die Abfahrt Surendorf nehmen. Durch Surendorf hindurch Richtung Dänisch Nienhof fahren (Eckernförder Straße). Nach 2 km über freies Land kommt rechter Hand das Gut Hohenhain. Frühzeitiges Kommen wird empfohlen, da nicht alle Gäste im Hauptsaal sitzen können! Für Gäste, die im Nebensaal oder im Festzelt unterkommen, gibt es eine Video-Übertragung.

 

Online-Petition:

Soll das Profitdenken eines Ölkonzerns international geschützte Naturgebiete und eine einmalige Urlaubsregion an der Küste zerstören? Ohne uns!

... Unser Appell:“Herr Umweltminister Dr. Habeck, nehmen Sie die Ihnen auferlegte Verantwortung wahr: Verweigern Sie dem Ölkonzern DEA AG den Betriebsstättenantrag sowie weitere Bewilligungen hinsichtlich des Feldes Schwedeneck-See!“

 

https://www.change.org/p/rettet-schwedeneck-keine-ölförderung-im-geschützten-küstengebiet-der-eckernförder-bucht