Beiträge

Eine kleine Nachrichten - und Twittersynopse:

Das Allerletzte !

SPD02

Die SPD: Vorwärts und nicht vergessen!?

01. September 2017 „Zukunft braucht neue Ideen“ … ach was? Tatsächlich? Wer denkt sich bitte solche Slogans aus? Das erinnert in all seiner Inhaltsleere schon fast an den Satire-Slogan „Zukunft ist gut für alle!“... Ein Schulz, der etwas von Ideen für die Zukunft raunt, aber partout nicht sagen will, um welche Ideen es sich handelt ..., das kann doch nur Satire sein. SPD – ein zynisches Willkommen im Paralleluniversum. Vollkommen ratlos lassen die Plakate der SPD den kritischen Betrachter zurück. Zynisch könnte man sagen, dass die Plakate höchstens Wähler ansprechen können, die in den 90ern ins Koma gefallen und erst jetzt wieder aufgewacht sind. Denn die SPD auf den Plakaten hat mit der real existierenden SPD des Jahres 2017 nichts zu tun ... „Jens Berger (NachDenkSeiten)

Zum Kotzen die Aussagen der SPD, Ihr geht es um die Lebensleistung von ArbeitnehmerInnen und RentnerInnen. Wer war denn für die Rentenkürzungen und Billigjobs (Leiharbeit etc.) verantwortlich? Richtig „unsere“ Sozialdemokraten.

In vier Wochen wird Bilanz gezogen. Ist dann Schluss mit Martin Schulz und der gesamten SPD-Führung?

SPD01

Stimmt! Aber warum war eigentlich noch nie eine Frau Parteivorsitzende der SPD?

Geht's noch Herr Gabriel? Eigenlob stinkt bekanntlich, aber es ist ja Wahlkampf. Die neue deutsche Türkei-Politik wirkt, meint Gabriel, er hatte ja selbst die angebliche Kursänderung gegenüber der Türkei verkündet. Was ist denn passiert Herr Gabriel, sind Deniz Yüel, Meşale Tolu oder Peter Steudtner freigelassen worden? Was ist mit den türkischen Oppositionellen, die im Stundentakt in den Knast wandern? Vielleicht sollte die "Hitlerjugend" der Bundeswehr, auch KSK genannt, die Gefangenen befreien? Ist nur ne Schnapsidee!

Aufruestung

Übrigens: Herr Steinmeier soll die Vereinbarung auch unterschrieben haben.

S-H

„Die HSH-Nordbank erlässt seiner Reederei rund 800 Millionen Dollar Schulden! Welcher Normalverdiener soll das noch verstehen? Da nimmt jemand Kredite in Milliardenhöhe auf, lebt in Saus und Braus – und muss nun nicht einmal mehr die Hälfte zurückzahlen. Die Rede ist von Heinrich Schoeller. „ (Mopo)

„Unsere“ Volksvertreter

„Auf so eine Schnapsidee käme in Paris sicher niemand“: CDU-Politiker Jens Spahn plädiert für „kulturelle Sicherheit“. Dass in manchen Restaurants die Bedienung kein Deutsch spricht – für ihn „ein Unding.“ (n24)

De Maizières Leitkultur: Punkt 11: Als Politiker sollte man nie die Wahrheit sagen. Das würde die Bevölkerung nur verunsichern. Punkt 12: Für das Tun oder Nichtstun dürfen Politiker niemals Verant-wortung übernehmen und ggfs. entsprechende Konsequenzen ziehen. (hg)

CSU01

Unsere Marlene aus Bayern (www.tagesspiegel.de/politik/)

Gute Frage, Herr Augstein. Niedertracht in Niedersachsen. Wer ist schlimmer? Die Überläuferin Twesten – oder die CDU, die sie aufnimmt?

Unmoralisches Angebot und Parteiübertritt löst politische Schmierenkomödie in Niedersachsen aus. Wie peinlich sind „unsere“ bürgerlichen Parteien eigentlich? Je mehr Details aus Hannover bekannt werden, umso mehr sieht man, dass SchwarzGelb mit schmutzigen Tricks die Mehrheit erringen will.

„Altmaier kann mit dem Papst eine Boutique in Wuppertal eröffnen, aber in HH nicht die Flora schliessen“ (Augstein)

Funktionieren so „freie und gleiche“ Wahlen? Wenige Monate vor der Bundestagswahl haben CDU und FDP mehrere Großspenden aus der Wirtschaft erhalten. Die CDU kassierte 110.000 Euro vom Verband der Metall- und Elektro-Industrie NRW. Weitere 68.000 Euro kamen von der Dr. August Oetker KG. Bei der FDP gingen 55.000 Euro vom Autovermieter Sixt ein. Außerdem überwies die Münchner Rechtsanwalts- und Steuerberatungsgesellschaft FKH Beteiligungs SE der Partei 300.000 Euro. (hg)

„Zu den im Jahr 2017 von Konzernen und Verbänden insbesondere an die CDU (1,9 Millionen Euro) und die FDP (1,5 Millionen Euro) gezahlten Großspenden erklärt der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Matthias Höhn: Konzerne und Lobbyverbände versuchen sich im Bundestagswahljahr die ihnen genehme Koalition von Union und FDP zusammenzukaufen. Mit insgesamt 3,4 Millionen Euro werden Konservative und Liberale von Konzernen und Milliardären hofiert. Mit der Annahme dieser beträchtlichen Summen begeben sich CDU und FDP in Abhängigkeiten moralischer und struktureller Natur. Denn auch in der Politik wollen die, die das Orchester bezahlen, schließlich auch bestimmen, welche Musik gespielt wird.“ (NachDenkSeiten)

Autofahrer und ihre „Automafia“

Haben Matthias Wissmann (CDU), von Klaeden (CDU) und Steg (SPD) etwa die Automafia unterwandert? Oder habe ich da etwas falsch verstanden!? Ging es vielleicht „nur“ um den direkten Weg der Auto-kapitalisten ins Kanzleramt. Laut dem „Spiegel“ haben zwei ehemalige CDU-Politiker, die jetzt als Lobbyisten der Automobilindustrie arbeiten, dem Kanzleramt exakt erklärt, wie Deutschland in Brüssel verhandeln soll. Die Regierung hatte entsprechend verhandelt! Als Belohnung erhielten CDU/CSU und SPD jeweils 100.000 Euro an Spenden. (hg)

Die Bundesregierung will zukünftig Sammelklagen zulassen. Wahrscheinlich aber nicht für die Verbraucher, sondern für ihre lieben Aktionäre. Durch den Beschiss der Automafia sind die Aktienkurse teilweise massiv gefallen, deshalb wollen viele Aktionäre jetzt Schadenersatz für ihre „Verluste“ geltend machen. 1. Aktien sind Spiel- und Spekulationsgeschäfte und 2. durch den Be- trug der Autokapitalisten (die Betrugsautos wurden massenhaft verkauft) sind die Aktienwerte doch erst dramatisch gestiegen! Welcher Schaden soll denn da eigentlich entstanden sein? (hg)

Das VW-Gesetz soll die Ursache für zu großer Nähe von Konzernen und der Politik sein. Bei Daimler und Opel geht es doch auch ohne ...

Mit den Jobs der Beschäftigten spielen und der Umwelt schaden. Mich ärgert die Arroganz und Skrupellosigkeit der „kriminellen“ Autokapitalisten. Zukünftig auf fast alle umweltschädliche Fahrzeuge  verzichten, Innenstädte weitgehend autofrei machen, Nahverkehr intelligent ausbauen und Arbeitsplätze durch Aufteilung der vorhandenen Arbeit, durch Arbeitszeitverkürzung bei vollem Personal- und Lohnausgleich erhalten. (hg)

Cem Özdimir: „Kanzlerin Merkel muss Dieselkrise jetzt zur Chefsache machen. Fahrverbotsminister Dobrindt schafft das nicht.“ Will Özdimir damit den Bock zum Gärtner machen?

Kretschmann ist der grüne Arschkriecher der Automafia: noch ein Gipfel, noch ein Kompromiss, noch ein Gipfel, noch eine Frist, noch eine Verhandlung ... Gibt es irgendwo eine schlüssige Erklärung, was es bei „Verkäufer muss mangelhaftes Produkt nachbessern“, zu verhandeln gibt?

Wenn Autohersteller ihre Zusagen nicht einhalten, warum verlieren diese Autos nicht sofort ihre Zu-lassung?

Volkswagen war Komplize der Militärdiktatur in Brasilien. (hg)

Das Allerletzte

Nach wenigen Minuten Berieselung durch öffentlich rechtliche Rundfunk- und Fernsehanstalten weiß man, was die Regierung denkt, was wir denken sollen und was Mensch am besten nicht wissen darf.

„Trinkwasser bald 45 Prozent teurer? Auf deutschen Äckern sind die Nitratwerte zu hoch. Das wirkt sich auch negativ auf das Grundwasser aus. Deswegen müssen Wasserversorger das Trinkwasser immer aufwendiger aufbereiten. Dass das kostet, bekommen demnächst auch die Bürger zu spüren.“ (n-tv)

„Das Sozialamt droht mit Kürzung für Rentner. Grundsicherungsempfänger werden aufgefordert, Auslands-urlaube anzumelden.“ (nd)

„Bankkapitalisten“ verzichten auf leistungsloses „Einkommen“. Einfach toll, oder?

Waffenhändler signierte Nachrichten mit „Heil Hitler“, aber die Staatsanwaltschaft erkennt kein rechts-extremes Motiv!

Aus dem Wörterbuch der Bundespressekonferenz

„möchte nicht bestätigen“ = bestätigt

„können nicht bestätigen“ = ahnungslos

„bereits alles gesagt“ = dran bleiben

Internationales

Istanbul: Polizei warnt GewerkschaftlerInnen: Sobald ihr nur den Namen der inhaftierten Oppositionellen erwähnt, greifen wir ein.

„Stellen Sie sich vor, der russische Präsident Putin würde auf einem Flugzeugträger erscheinen, ihn in Dienst stellen und Ähnliches sagen, wie US Präsident Trump: „Amerikanischer Stahl und amerikanische Hände haben eine 100.000 Tonnen schwere Botschaft an die Welt konstruiert: Amerikas Macht ist allen überlegen, und mit jedem Tag unter meiner Regierung werden wir größer und besser und stärker.“ Albrecht Müller (NachDenkSeiten)

USA treibt Eskalation mit Nordkorea voran. „Trump mit Feuer, Wut und purer Macht, wie die Welt es noch nicht gesehen hat“ . Haben wir bereits gesehen! Amerikanische Atombomben statt LOTOSBLÜTEN FÜR HIROSHIMA UND NAGASAKI!!

Gefährliche militärische Machtdemonstrationen der Amerikaner, Chinesen und Russen sollen Politik ersetzen.

„Der plumpe Versuch des US-Kongresses, Europa den Bezug von russischem Gas zu verbieten und die Europäer zu zwingen, stattdessen Flüssiggas aus den USA zu kaufen, ist ein weiterer Beleg für die Willkür der US-Politik. Aber wer soll sich in Europa an die Spitze des Widerstandes gegen diese rücksichtslose Interessenpolitik stellen? Der Patron der Steuerhinterziehung der Konzerne, Juncker? Der Invest-mentbanker Macron? Oder doch die brave ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda Merkel, die bislang noch jede Wendung der US-Politik unterstützte?“ (Oskar Lafontaine)

„Kolumbien erkennt erstmals Ehe zwischen drei Männern an.“ (Stern)

(hg)